Konsequent unabhängig

Blick für das We­sent­li­che

Um das Vermögen unserer Kunden erfolgreich verwalten zu können, bedarf es der Definition eines anlagestrategischen Weltbildes, das den längerfristigen Kurs bestimmt. In der täglichen Flut von Nachrichten kann der Blick für das Wesentliche leicht verloren gehen. Was sind langfristig die wichtigsten Einflussfaktoren auf die Weltwirtschaft und die internationalen Kapitalmärkte?  Was bedeutet das für die verschiedenen Anlagemöglichkeiten?

 

Die Staatsdefizite steigen

Die Schulden der Industriestaaten steigen unaufhaltsam. Nicht nur in Europa, sondern auch in den USA und Japan. Dass die Schulden jemals beglichen werden, ist wohl wenig wahrscheinlich; viele Staaten haben den „Point of no Return“, die Wegmarke, ab der es kein Zurück mehr gibt, unseres Erachtens längst überschritten.

Schlussendlich bleiben nur zwei Möglichkeiten, um zu verhindern, dass die hoch verschuldeten Volkswirtschaften irgendwann unter der Last ihrer Verbindlichkeiten zusammen brechen: den großen Schuldenschnitt oder dauerhaft niedrige Zinsen, um so die Schulden langsam, aber sicher weg zu inflationieren. Letzteres bekommen die Sparer – insbesondere die in Deutschland – längst zu spüren.

Kein nachhaltiger Zinsanstieg in Sicht

Dass sich an dem Niedrigzinsumfeld allzu bald etwas ändert, ist unseres Erachtens wenig wahrscheinlich. Die großen Notenbanken werden den Zins vermutlich noch lange niedrig halten – anders lassen sich die gewaltigen Staatsschulden dauerhaft nicht finanzieren.

Mit der aggressiven Notenbankpolitik geht ein globaler Abwertungswettlauf der Währungen einher – ein Wettlauf zwischen den Volkswirtschaften, der, so steht es zu befürchten, am Ende nur wenige Gewinner kennt.

Angesichts der massiven Verschuldung weltweit, der Bevölkerungsalterung in den  Industriestaaten und den strukturellen Problemen in verschiedenen Schwellenländern ist das Wachstumspotenzial der Weltwirtschaft begrenzt. Wir sollten uns deshalb von den zum Teil kräftigen Wachstumsraten der vergangenen Jahrzehnte verabschieden. Die fetten Jahre sind unseres Erachtens vorbei.

Robustheit in einer fragilen Welt

In diesem Umfeld bedarf es unserer Überzeugung nach einer robusten Anlagestrategie – einer Strategie, die klaren Regeln folgt, verschiedene Anlageklassen berücksichtigt und nicht vergangenheitsbezogen ist. Maßgeblich bei jeder (!) Investmententscheidung ist das Chance-Risiko-Verhältnis. Anders ausgedrückt: Das Renditepotenzial muss etwaige Verlustrisiken deutlich überkompensieren. Kursschwankungen sind nicht per se gefährlich, sondern können  langfristig denkenden Investoren von Zeit zu Zeit attraktive Opportunitäten offerieren.