Konsequent unabhängig

Ro­bust­heit in ei­ner fra­gi­len Welt

Video: Dr. Bert Flossbach im Interview über Robustheit in einer fragilen Welt.

Es sieht nicht danach aus, als wären sich die Notenbanker der Risiken ihrer Nullzinspolitik vollends bewusst. Sie werden den eingeschlagenen Weg fortsetzen und das Zinsniveau unseres Erachtens noch lange künstlich niedrig halten – mit ungewissem Ausgang. Für Anleger hat das gravierende Folgen.

 

Ganz gleich, welche Krise die Finanzwelt belastet, die Notenbanken erliegen stets dem gleichen Impuls: Sie lockern ihre Geldpolitik – und zwar auf solch inflationäre Weise, dass ihre Hilfen von den Investoren bereits fest einkalkuliert werden. Die Reaktionen auf die im Zuge des Brexit-Votums wieder aufflammenden Krisenherde haben dies erneut verdeutlicht. Diese Abhängigkeit von der Politik des billigen Geldes macht die Finanzmärkte aber nicht sicherer, sondern fragiler. Die Immunkräfte des Finanzsystems werden schwächer und schwächer.

Niemand weiß, wie lange die extreme Tiefzinsphase anhält. Niemand weiß, was danach kommt. Es ist nicht auszuschließen, dass die bereits totgesagte Inflation eine Renaissance erlebt – etwa durch den Einsatz von Helikoptergeld. Es ist aber unmöglich, den Zeitpunkt zu prognostizieren.

Unsere Antwort auf eine derart fragile (Finanz-)Welt ist eine möglichst robuste Anlagestrategie. Kern der Strategie ist ein breit aufgestelltes Portfolio bestehend aus Qualitätsaktien, Unternehmensanleihen und Gold. Die Liquidität der Anlagen ist wichtig, um flexibel auf Veränderungen im Anlageumfeld reagieren und Anlagegelegenheiten nutzen zu können, so sie sich ergeben. In turbulenten Phasen ist die Strategie widerstandsfähig genug, um etwaige Verluste auf ein tragbares Maß zu begrenzen. In ruhigen Zeiten lassen sich damit auskömmliche Erträge erwirtschaften. Seit vielen Jahren machen wir gute Erfahrungen mit dieser Strategie.