Vom Sparer zum Anleger

Der erste Schritt ist der schwierigste. Und der wichtigste zugleich. Erinnern Sie sich daran, wie Sie in Kindertagen das Schwimmen gelernt haben? Oder an das Hochgefühl, alleine Fahrrad zu fahren? Wenn die stützende Hand langsam losgelassen hat. Der Führerschein, das erste Vorstellungsgespräch, der erste Spatenstich ... Der erste Schritt hat unser Leben schon immer bereichert. Wann machen Sie ihn für Ihr Geld?

Der einsteiger-Investment-Fonds.

Der einsteiger-Investment-Fonds.

Flossbach von Storch - Der erste Schritt: die Anlage, bei der der Name Programm ist.

Fonds haben oft komplizierte Namen, die nur die Fondsmanager selbst verstehen. Wir gehen mit dem Flossbach von Storch – Der erste Schritt bewusst einen anderen Weg: 

Wir haben einen Fonds konzipiert, der Menschen anspricht, die noch nicht in der Anlagewelt zu Hause sind. Der Fonds eröffnet Menschen einen Weg aus der Nullzinsfalle. Durch vorsichtiges und erfahrenes Investieren und eine breite Streuung strebt der Investmentfonds an, reale Vermögensverluste zu vermeiden.

Rechtlicher Hinweis: Dies ist kein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren.
Rechtlicher Hinweis

Dies ist kein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück. Vor einer möglichen Investition sollten Sie ein Gespräch mit Ihrem/Ihrer Berater(in) führen.

Besuchen Sie hier unsere Fondsdetailseite. Dort finden Sie Daten zur Wertentwicklung, Portfoliostruktur und weitere detaillierte Fondsinformationen.

Raus aus dem Tagesgeld. Rein in eine breit gestreute Geldanlage. 

Durch die Inflation verliert Geld an Wert. Wie viel genau, sagt die Inflationsrate. Derzeit sind es 1,6 Prozent.*

Die Geldentwertung sorgt dafür, dass Sie sich in Zukunft für den gleichen Geldbetrag weniger kaufen können als heute. Der Einsteiger-Investmentfonds hilft Ihnen beim langfristigen Werterhalt Ihres Ersparten.

* Quelle: Statistisches Bundesamt; Pressemitteilung Nr. 116 vom 29.03.2018
2018
2020
2022
2024
2026
2028
2030

"Man muss sich so aktiv um das Vermögen kümmern, weil es keinen Zins mehr gibt“

“Viele merken im ersten Moment gar nicht, wie die Inflation ihr Erspartes auffrisst“

Steigen Sie ein in die Geldanlage

Berater finden

Sie suchen einen Berater, der Sie beim ersten Schritt in die Anlagewelt begleitet? Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl oder Ihren Wohnort an und Sie werden auf das Beratersuch-Portal* von WhoFinance weitergeleitet. WhoFinance hilft Ihnen, einen Berater in Ihrer Nähe zu finden. Er unterstützt Sie bei der Depoteröffnung und beim Kauf von Investmentfonds. Die Webseite von WhoFinance ist nicht Bestandteil der Flossbach von Storch AG Webseite. Die Flossbach von Storch AG ist nicht verantwortlich für den Inhalt dieser Webseite und übernimmt hierfür auch keine Haftung.

Fonds kaufen.

Sie möchten den Fonds Flossbach von Storch - Der erste Schritt (ISIN LU0952573136) direkt kaufen? Dann kontaktieren Sie Ihre Hausbank und fragen Sie nach dem Flossbach von Storch Fonds.

Checkliste: Tipps zum Sparen

Im Alltag sparen muss nicht kompliziert sein

Zahlen Sie Bar:

Sie haben Ihre Ausgaben genauer im Überblick und haben ein besseres Gefühl für Ihr Geld.

Einkäufe bewusst planen:

Einkaufslisten geben Ihnen einen Überblick, vermeiden Spontankäufe und helfen dabei, ein festes Limit einzuhalten.

Notfallreserven bilden:

Drei Nettogehälter reichen in der Regel, um unvorhergesehene Ausgaben abzudecken.

Sie suchen weitere Tipps zum Sparen?

Laden Sie sich unsere gesamte Checkliste als PDF herunter.

Checkliste: Was Sie vor jeder Geldanlage tun sollten

01
Überlegen Sie, was Sie mit Ihrem Geld erreichen möchten

• Altersvorsorge
• Rücklagen bilden
• Größere Anschaffung (Auto, Möbel etc.)
• Ausbildung der Kinder
• Kauf einer Wohnung

Die Anlageform richtet sich nach dem Anlageziel: Der Notgroschen sollte immer schnell verfügbar sein, die Lösung für die Altersvorsorge sollte über einen langen Zeithorizont Erträge erzielen.

02
Erstellen Sie einen Zeitplan

• Überlegen Sie, bis wann Sie Ihre Anlageziele erreichen möchten. Planen Sie, welchen Betrag Sie wofür benötigen.

Ein Zeitplan schafft Verbindlichkeit und hilft beim Überprüfen der Geldanlage – muss ich neu planen, weil sich die Ziele oder der Anlagehorizont geändert haben?

03
Machen Sie einen Kassensturz

• Wie viel Geld können Sie monatlich sparen?
• Führen Sie ein Haushaltsbuch, um zu schauen, wie Sie Ihr Geld nutzen und was zum Sparen übrig bleibt.

Das schriftliche Dokumentieren der Einnahmen und Ausgaben hilft, „versteckte“ Ausgabequellen zu entdecken. 

04
Überlegen Sie, was Ihnen bei der Geldanlage wichtig ist

• Sicherheit
• Verfügbarkeit
• Rendite

Diese drei Aspekte sind eng miteinander verbunden: Je höher die Sicherheit, umso geringer ist in der Regel die Rendite. Je kürzer die Laufzeit, desto verfügbarer ist das Geld in den meisten Fällen. Genaue Infos zu der Beziehung von Sicherheit, Verfügbarkeit und Rendite finden Sie beim magischen Dreieck der Geldanlage weiter unten.

05
Überlegen Sie sich, wie gut Sie mit Risiken umgehen können

• Können Sie vorübergehende Schwankungen akzeptieren?
• Informieren Sie sich über die kurz- und langfristigen Risiken der Geldanlage.

Risiko ist nicht gleich Risiko. Je nach Anlageform müssen Sie sich überlegen, wo das Risiko liegt. Beim Notgroschen sollten Sie das Verlustrisiko begrenzen, bei der Altersvorsorge könnte der Verzicht auf Ertragschancen ein Risiko für das Anlageziel sein.

Checkliste: Was erfahrene Anleger beachten

01
Anlageziele festlegen

Legen Sie Ihre Anlageziele fest und überlegen Sie, mit welchen Beträgen Sie diese Ziele erreichen können.

02
Früh anfangen

Zeit ist Geld - bei der Geldanlage zählt jeder Tag: Denn durch den Zinseszins-Effekt kann sich das angelegte Geld vermehren.

03
Systematisch anlegen

Gerade für kleine Anlagebeträge bieten sich Sparpläne an: So können Sie über einen langen Zeitraum einfach und bequem Ihr Anlageziel verfolgen. In schwächeren Marktphasen erhalten Sie für den gleichen Betrag mehr Fondsanteile als in stärkeren Phasen. Der Clou: Sie müssen sich über den richtigen Einstiegszeitpunkt keine Gedanken mehr machen.

04
Zeit nehmen

Nehmen Sie sich Zeit für die Anlageentscheidung und lassen Sie sich zu nichts drängen. Im Zweifel schlafen Sie lieber noch einmal eine Nacht darüber.

05
Breit streuen

Streuen Sie Ihr Kapital breit. Stecken Sie nicht alles in eine Anlageform.

06
Auf Kosten und Inflation achten

Schauen Sie genau, wie viel die jeweilige Anlageform kostet. Wichtig dabei ist auch die Inflation: Die kann die Kaufkraft des Geldes schnell schmälern.

07
Risiken kennen

Machen Sie sich klar, welche Risiken mit den einzelnen Geldanlagen verbunden sind und ob Sie diese tragen möchten.

08
Rücklage bilden

Schaffen Sie einen „Notgroschen“, der schnell für unvorhersehbare Ausgaben verfügbar ist.

09
Anlageformen verstehen

Investieren Sie nur in Anlageprodukte, die Sie verstehen. Nur so können Sie deren Chancen und Risiken bewerten.

10
Rat holen

Lassen Sie sich bei offenen Fragen beraten. Fragen Sie bei Ihrer Bank nach oder suchen Sie sich einen Berater – schauen Sie dabei, wie der Berater vergütet wird.

11
Regelmäßig prüfen

Behalten Sie Ihre Geldanlage im Blick. Überprüfen Sie sie regelmäßig und gleichen Sie sie mit Ihren Anlagezielen ab.