30.04.2016 - Philipp Immenkötter

Die DAX Aufsichtsräte


Zwischen den Aufsichtsräten der DAX Konzerne besteht ein enges Netzwerk mit Gefahrenpotential. Ausreichende Kontrolle ist wegen hoher Mandatslast fraglich und zudem wird die gesetzliche Frauenquote nicht erfüllt.

Zwischen den Aufsichtsräten der DAX Konzerne besteht ein enges Netzwerk. Dieses Netzwerk gefährdet die Unabhängigkeit und Objektivität der Unternehmenskontrolle und kann zu Ineffizienzen führen.

Die Aktionärsvertreter in den Aufsichtsräten sind viel beschäftigt. Im Schnitt haben sie mehr als drei Mandate inne und sind nicht selten als Vorstand eines anderen Großkonzerns tätig. Es stellt sich daher die Frage, ob alle Aufsichtsräte ausreichend Kapazitäten haben, um ihrer Kontrollfunktion hinreichend nachzukommen.

Ende 2015 erfüllte nur knapp die Hälfte der DAX Konzerne die gesetzliche Frauenquote für Aufsichtsräte von 30 %. Die andere Hälfte der Unternehmen wird bei der zukünftigen Vergabe von Mandaten deutlich eingeschränkt in der Wahl der Personen sein. Durch die Berufung von Frauen, die bereits Posten innehaben, könnte sich das Netzwerk weiter verdichten.

Studie zum Download als PDF-Datei (Lesezeit ca. 26 Min.)

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem  keine individuelle Anlageberatung.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung  ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

© 2018 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.

Alle News von Flossbach von Storch

Zurück zum Newsroom