19.07.2017 - Philipp Immenkötter

Mit verdeckten Karten: Vorstandsvergütung im DAX


Die DAX-Konzerne lassen sich bei der Festlegung der Vorstandsgehälter nicht in die Karten schauen. Es ist nicht möglich auch nur ein einziges Vorstandsgehalt nachzuvollziehen. Zwar werden Performancekriterien angegeben, jedoch bleiben Stakeholder über Zielwerte, Gewichtung und Pay-for-Performance meist im Dunkeln. In unserem Transparenz-Rating hat Fresenius Medical Care die transparenteste Vergütung, Adidas, Deutsche Bank und ProSiebenSat1 berichten hingegen am undurchsichtigsten.

Nicht „wieviel“ sondern „warum“ muss gefragt werden, wenn man die Vergütung von Top-Managern in Deutschland analysiert. Transparenz in der Entstehung der Gehälter ist essentiell, um eine Diskussion über die Angemessenheit der Vorstandsvergütung zu führen. Das „warum“ ist durch das Vergütungssystem des Unternehmens bestimmt, über welches der Vergütungsbericht als Teil des Geschäftsberichts Auskunft geben muss. Leider reichen die Vorgaben des Gesetzgebers nicht sonderlich weit und können bereits mit rudimentären Angaben erfüllt werden. Es stellt sich daher die Frage, wie weit sich die deutschen Großkonzerne in die Karten schauen lassen und welchen Einblick sie den Stakeholdern in Ihre Vergütungsstrukturen gewähren.

In dieser Studie bewerten wir die Transparenz der Vergütungsberichte 2016 der DAX-Konzerne und vergeben für jeden Vergütungsbericht einen Transparenz-Score. Hierfür analysieren wir die Informationslage zu den folgenden vier Dimensionen: Beobachtbarkeit der Performancekriterien, Bekanntgabe der vereinbarten Ziele, Gewichtung der Kriterien und Umsetzung von Zielerreichung in Gehalt (Pay-for-Performance Relation). Nur wenn in allen vier Dimensionen ausreichend Informationen zur Verfügung gestellt werden, können Stakeholder die Entstehung der Vorstandsgehälter nachvollziehen.

Studie zum Download als PDF (Lesezeit: 16 Minuten)

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem  keine individuelle Anlageberatung.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung  ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

© 2019 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.

Alle News von Flossbach von Storch

Zurück zum Newsroom