20.05.2016 - Philipp Immenkötter

Q1-2016: Immobilienpreise steigen, Finanzwerte fallen


Preise für Vermögensgüter sind zum Ende des ersten Quartals 2016 um 3,3% gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Dies ist die niedrigste Wachstumsrate seit fast vier Jahren (Q2-2012).

Immobilien, die größte Vermögensposition deutscher Haushalte, verteuern sich im Jahresvergleich um 6,2%. Preise für Aktien fallen dagegen um 15,0%, und Rentenwerte liegen nun 2,0% unter dem Niveau des Vorjahresquartals.

‚Junge‘ Haushalte (gemessen am Alter der Referenzperson) verzeichnen niedrigere Preiswachstumsraten als ‚ältere‘. Die Gründe dafür sind der geringe Immobilienanteil an deren Gesamtvermögen und der verhältnismäßig große Anteil an Sparguthaben. Die Unterschiede fallen jedoch geringer als in den vergangenen Quartalen aus.

Haushalte der unteren Mittelschicht verzeichnen nach wie vor die niedrigsten Preiswachstumsraten ihres Vermögens. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Quartalen hat sich die Differenz zwischen den Wachstumsraten der Haushalte verschiedener Vermögensgruppen jedoch deutlich verringert.

Studie zum Download als PDF-Datei (Lesezeit: 6 Min.)

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem  keine individuelle Anlageberatung.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung  ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

© 2018 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.

Alle News von Flossbach von Storch

Zurück zum Newsroom