13.04.2018 - Agnieszka Gehringer

US Dollar-Schwäche unter der Lupe


Warum ist der US Dollar so schwach? Schließlich sorgte Anfang der 1980er Jahre eine der heutigen ähnliche Kombination aus Steuererleichterungen Reagans und restriktiver Geldpolitik der Federal Reserve für eine ordentliche 40-prozentige US Dollar-Aufwertung.

Zum Auftakt ihrer ersten Amtszeit 1981 hat die Reagan-Regierung mit dem Economic Recovery Act den Spitzensteuersatz der Einkommensteuer von 70 Prozent auf 50 Prozent gesenkt und private Unternehmen mit zahlreichen Steuererleichterungen begünstigt. Daraufhin erholte sich die US-Wirtschaft von der Rezession und trat ab dem ersten Quartal 1983 in eine solide Aufschwungsphase ein. Die Wachstumsbeschleunigung war derart stark (von negativen zwei Prozent BIP-Wachstum 1982 auf sieben Prozent im Jahr 1984), dass sie zu einer schnellen Rückkehr der Inflation führte. Die Fed antwortete darauf mit moderaten Zinserhöhungen zwischen Januar 1983 und Oktober 1984. Insgesamt ging diese Entwicklung bis Mitte der 1980er Jahre mit einer Versteilung der US Zinsstrukturkurve sowie mit einer 40-prozentigen US Dollar-Aufwertung einher. (Lesezeit ca. 10 min.)

Studie zum Download als pdf-Datei

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem  keine individuelle Anlageberatung.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung  ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

© 2018 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.

Alle News von Flossbach von Storch

Zurück zum Newsroom