24.01.2019 - Bert Flossbach

Bürokratiemonster Nachhaltigkeit


Alle Welt spricht von Nachhaltigkeit – auch bei der Geldanlage. Doch was bedeutet nachhaltig? Vorschriften sollen für mehr Klarheit sorgen. Ob das gelingt, ist fraglich.

Die Welt soll nachhaltiger werden – auch die Finanzwelt. Seit Jahresbeginn müssen deshalb alle betrieblichen Altersvorsorgeeinrichtungen ihren Umgang mit Nachhaltigkeitsvorgaben transparent machen. Im kommenden Jahr soll dann ein EU-Aktionsplan zur nachhaltigen Neuausrichtung des Finanzmarktes folgen.

Ein neues Bürokratiemonster droht

Im Kern des Aktionsplans soll ein verbindliches Klassifizierungssystem stehen, das die Anlage- und Unternehmenswelt in gut (grün) und schlecht (braun) einteilt und als Basis für die Anlageentscheidung gelten soll. Solch ein Klassifizierungssystem, auch ESG-Taxonomie genannt, stellt sich in der Praxis als überaus komplex heraus. Denn dazu müssen tausende Unternehmen anhand hunderter, oft schwammiger Kriterien analysiert und klassifiziert werden. Was bei der Analyse eines Windrads noch möglich ist, grenzt bei einem weltweit aktiven Konzern an Größenwahn. Anlegern und Anbietern droht unseres Erachtens ein neues Bürokratiemonster.

Ratingagenturen sollen es richten…

Denn: was bedeutet nachhaltiges Investieren ganz konkret? Es lässt sich kaum definieren, geschweige denn präzisieren. Weder EU-Kommission noch die eigens einberufene „High-Level-Expert-Group“ konnten sich bislang auf verbindliche Nachhaltigkeitsvorstellungen einigen. Es bleibt bei vagen Angaben. Und die sollen nun Ratingagenturen ausarbeiten und konkretisieren. Wohin blindes Vertrauen in Ratings führen kann, mussten unzählige Anleger schmerzlich in der Finanzkrise erfahren. Ohnehin gelten die Ratings nicht zuletzt aus diesem Grund nur als unverbindliche Zusatzinformation.

Investoren müssen die richtigen Fragen stellen…

Was also tun? Investoren können den Begriff Nachhaltigkeit mit Attributen wie „dauerhaft“, „beständig“ und „zukunftsfähig“ übersetzen. Letztlich bedeutet Nachhaltigkeit langfristigen Erfolg. Nur wer nachhaltig denkt, kann nachhaltig agieren. Und er sollte bei der Unternehmensanalyse die richten Fragen stellen, wie zum Beispiel: Entspricht die Unternehmenskultur den zukünftigen Anforderungen an das Unternehmen? Hat das Unternehmen ein erfolgreiches zukunftsfähiges Geschäftsmodell? Ist das Management kompetent und handelt es wie ein langfristiger integrer Eigentümer?

… ein Klassifizierungssystem brauchen sie dafür nicht

In solchen Fragen finden sich auch die ESG-Faktoren Umwelt, Soziales und Governance wieder, ohne dass es dazu eines verbindlichen Klassifizierungssystems bedürfte: Wenn ein Unternehmen langfristig erfolgreich sein will, muss das Management zwangsläufig die ökologischen, sozialen und ökonomischen Rahmenbedingungen richtig einschätzen und entsprechend handeln. Andernfalls dürften die Produkte des Unternehmens immer weniger nachgefragt werden.

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem  keine individuelle Anlageberatung.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung  ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

© 2019 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.

Alle News von Flossbach von Storch

Zurück zum Newsroom