Nachhaltigkeit und Unternehmenserfolg sind kein Widerspruch


Nur wenn ein Unternehmen gut geführt wird („Governance“), kann es auch langfristig erfolgreich sein und damit die Interessen aller Stakeholder befriedigen.

Wir analysieren in unserem Investmentprozess zuallererst das Geschäftsmodell eines Unternehmens: Wie ist es um die Wettbewerbsfähigkeit und Rentabilität bestellt? Wie steht es um Stabilität und Wachstum? Ist die Bilanz ausreichend kapitalisiert, um in guten wie in schlechten Zeiten flexibles Agieren zu ermöglichen?

Die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells wird insbesondere von den Schlüsselfiguren, allen voran dem Top-Management bestimmt. Deshalb steht im Zentrum unserer Analyse die Frage, ob die Unternehmensführung so agieren will, kann und darf, wie wir uns das als langfristig orientierte Investoren vorstellen. Ein Vergütungssystem, das die finanzielle Situation des Managements mit denen von Eigentümern in Einklang bringt und eine Unternehmenskultur, die unternehmerisches Handeln und damit Identifikation und Verantwortung fördert, können dabei die Erfolgsaussichten des Unternehmens erhöhen.

Ein detaillierter Fragekatalog ist die Basis für unsere Analysen, mit denen wir versuchen, die DNA eines Unternehmens zu entschlüsseln. ESG-Ratings eines externen Anbieters helfen zwar, dieses Bild zu vervollständigen oder mögliche Probleme zu identifizieren. Sie ersetzen aber niemals die eigene Arbeit.

Schlussendlich gilt es vor jedem Investment die entscheidende Frage zu beantworten: Kann das Unternehmen langfristig erfolgreich sein? Nur dann verdient es auch das Prädikat nachhaltig.

 


Das sagt Bert Flossbach:

„Nachhaltigkeit ist Wesensmerkmal langfristig denkender Investoren“

"Nachhaltigkeit ist uns nicht neu, sondern vielmehr Wesensmerkmal eines langfristig denkenden Investors und damit einer langfristig ausgerichteten Anlagestrategie. Ein Unternehmen kann nur dann langfristig erfolgreich und damit nachhaltig wirtschaften, wenn es seine Kunden gut bedient, seine Mitarbeiter motiviert, fair mit seinen Geschäftspartnern umgeht, ausreichend investiert, Steuern zahlt und keine Umweltschäden anrichtet. Deshalb beschäftigen wir uns nicht nur mit Geschäftsmodellen und Bilanzen von Unternehmen, sondern auch mit den Menschen, die dahinterstehen."

Bert Flossbach

„Integre Unternehmensführung hat besondere Bedeutung“

"Wir haben die UN-Prinzipien für verantwortliches Investieren unterzeichnet (UN PRI - United Nations-supported Principles for Responsible Investment). Sie verpflichten alle Mitglieder, Umwelt- und Sozialthemen sowie Fragen einer guten Unternehmensführung in Ihren Investmentprozess zu integrieren (Environmental, Social, Governance, kurz ESG). Wir folgen hierbei einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsdefinition, wobei einer langfristig ausgerichteten, integren Unternehmensführung eine besondere Bedeutung zukommt. Sie lässt unseres Erachtens Rückschlüsse auf die Beachtung aller ESG-Faktoren zu."


Fünf Grundsätze für die Anlagestrategie

Unsere Anlagephilosophie folgt fünf Leitlinien: Diversifikation, Flexibilität, Qualität, Solvenz und Wert. Diese fünf Grundsätze finden sich in allen Fonds und Mandaten wieder.

Mehr über unsere Investmentleitlinien

Klarer Blick auf die Kapitalmärkte

Als aktive Investoren haben wir ein Weltbild, das unsere Anlageentscheidungen prägt. Erfahren Sie mehr über unsere Sicht auf Märkte, Geldpolitik oder einzelne Anlageklassen.

Mehr über unser Weltbild


Lesen Sie hier unsere aktuellen News zum Thema Nachhaltigkeit